Viele Infos zu technischen Themen im Technik-Blog !

Eine Kombination aus mehreren Bildern - Technik-Blog

 

Wer nach einem Subwoofer-/Vertärker-Modul für Lautsprecher sucht, wird feststellen, dass immer weniger Module lieferbar sind!
Ich habe dann das Nobsound Audio TPA3118 Digital 2.1 Subwoofer-/Verstärker-Modul gefunden. Komischer Weise gibt es nur wenige  deutsche Händler, die das Subwoofer-Modul verkaufen.

Der eigentliche Hersteller ist wohl AIRS Modell SW-501 Subwoofer. Auf aliexpress.com wird dieses Modul unter sehr vielen unterschiedlichen Produktnamen verkauft z.B. Lepai LP210PA, Diy Speakers 2.1 Subwoofer oder einfach nur TPA3118 60W+30Wx2 2.1 HIFI Digital Subwoofer! Es hat zwei hochintegrierte Class-D Verstärker-IC TPA3118 mit MOSFET-Endstufen-Transistoren. Das war sehr interessant für ein Kurz-Review.

Technische Daten:

Ausgangsleistung: 60 W Sub + 2 x 30 W StereokanäleVerstärkermodul TPA3118
Versorgungsspannung: 15V bis 22V seperates Netzteil erforderlich
Maße (HxB): 126x116 mm
Ausschnitt:   106x96  mm
Betriebsarten Umschalter 2.1 <> 0.1 also nur Subwooferbetrieb möglich
Übergangsfrequenz: 30 Hz bis 150 Hz einstellbar
Pegeleinsteller für den Subwoofer
Pegeleinsteller für die Gesamtlautstärke
Chinch Line Ein-/ und Ausgänge
Kabelklemmen für den rechten und linken Kanal

Da Class-D Verstärker sehr wenig Verlustleistung erzeugen, kann die Platine als Kühlkörper verwendet werden. Die Leistungen gerade an 4 Ohm sind dann aber nur von kurzer Dauer, weil die thermische Schutzschaltung bei längerer Belastung aktiviert wird und die Leistung drosselt. Die gebürstete Alu-Grundplatte würde für die Kühlung ausreichen, wenn man hier eine thermische Verbindung schafft. Auf jedem Verstärker-IC TPA3118 sind zwei Kanäle integriert. Ein Verstärker-IC ist in Brückenschaltung geschaltet und bietet mehr Leistung (60W) für den Subwoofer. Der Anschluss für den Subwoofer (blau) ist innen auf der Platine angebracht.
Dann habe ich mir die Datenblätter für das Verstärker-IC TPA3118 angeschaut und die möglichen Leistungswerte ermittelt, leider konnte ich keinen Schaltplan finden um die Filter zu berechnen.

Alle Werte bei 22V Versorgungsspannung und min. 5A Netzteil!
Musik-/Sinus-Leistung: 63 W / 51 W (THD: 10% / 1 %) an 4 Ohm (Stereokanäle)
Musik-/Sinus-Leistung: 34 W / 28 W (THD: 10% / 1 %) an 8 Ohm
THD: <0,3 % über den gesamten Frequenzbereich und mit <0,1% bei halber Leistung echt Hifi tauglich.
Damit sind die Leistungsangaben nicht wie üblich völlig utopisch sondern ganz realitisch. Die Leistungen werden begrenzt durch die thermische Kühlung des Verstärker-IC TPA3118 und können nur an 8 Ohm Lautsprecher dauerhaft abgegeben werden! D.h. die Leistung an 4 Ohm ist thermisch begrenzt auf 2x30 W (Stereokanäle) und 60W (Subwoofer), könnte aber kurzzeitig höher sein.

Platinenseite TPA3118Weitere Funktionen des Verstärker-IC TPA3118:

Integrierte Schutzschaltungen:

- Überspannung
- Unterspannung
- Temperaturschutz
- Kurzschlussschutz
- Klippingschutz

Als Signalquelle kann ein Vorverstärkerausgang oder der Ausgang am PC verwendet werden. Alternativ funktioniert auch ein Line-Ausgang z.B. vom DVD-Player, doch dann muss immer das Lautstärkepoti am Subwoofermodul zur Lautstärkeeinstellung verwendet werden. Zur Spannungsversogung bietet sich ein Laptop-/Notebook-/Universalnetzteil mit 22V und min. 5A an. Bitte den Spannungswert einhalten, da die Kondensatoren nur eine Spannungsfestigkeit von 25V haben.

Das Einsatzgebiet liegt bei Subwoofern für kleine Heimkinoanlagen, in einer Soundbar oder als ein 2.1-Lautsprecher-System für den PC.

  Erklärung der Anschlüsse TPA3118

Das Nobsound Audio TPA3118 Digital 2.1 Subwoofer-/Verstärker-Modul bei Amazon!
Oder Suche TPA3118 Digital 2.1 Subwoofer allgemein bei eBay!

Und passende Netzteile mit 22V und 5,5/2,5mm Stecker gibt es bei eBay! Verwendet man nur den Subwooferteil reicht ein 3A Netzteil aus.

Dieses Subwoofer-Modul werde ich in meinem nächsten Projekt "MicroWaveSub" verwenden!

-> Viele weitere Infos zu technischen Themen im Technik-Blog !

Kann man Joomla in das Basisverzeichnis verschieben ?
-> Ja !

Wer von seinem CMS-System auf Joomla wechseln möchte, wird es zum Test erst einmal in einem Unterverzeichnis installieren und testen.

Basisverzeichnis/joomla

Nach erfolgreicher Testphase, möchte man es schnellstmöglich zum Wirksystem machen.

Damit nicht alle Einstellungen und Eingaben verloren gehen, muss Joomla in

das Basisverzeichnis verschoben werden.

 

Dafür kann man ein BackUp-Tool, welches noch installiert werden müsste, verwenden.

Die Sicherung wird dann nicht in das "/joomla" -Verzeichnis sondern in das Basisverzeichnis "/" zurück geladen !

Die alte Webseiten-Installation sollte natürlich vorher gesichert und gelöscht werden !

Nach der Deinstallation des Kunena Forum traten bei meiner Homepage
auf allen Seiten Fehlermeldungen auf ! Grund dafür ist, dass nach der Deinstallation
noch Reste an Modulen und Plugins übrig bleiben.

Diese kann man löschen/deaktivieren, in dem man über

Erweiterungen → Verwalten → Verwalten auswählt und die Suche nach „Kunena“ ausführt!

Jetzt werden alle Kunena Module/Plugins angezeigt und können gelöscht werden.
Das Kunena Forum Package lässt sich nur deaktivieren !

Deinstallieren

Zum Schluss noch unter Aktualisierungsquellen die Kunena Aktualisierungsquelle deaktivieren,
damit es keine Update-Meldungen für Kunena gibt !

Jetzt läuft wieder alles perfekt!  ?    -> eine Info im Technik-Blog!